Zentraler Punkt ist und bleibt das Erlernen der deutschen Sprache, es ist unbedingte Voraussetzung, um in Deutschland zu leben und vor allem zu arbeiten. Zwar wird für Geflüchtete – in der Regel erst nach  Anerkennung – ein Integrationskurs bezahlt, Menschen aus Ländern wie z. B. aus Afghanistan oder vielen Ländern (Nord-) Afrikas haben es jedoch schwerer. Dennoch werden viele von ihnen auch ohne Anerkennung jahrelang bei uns bleiben und sollten die Chance erhalten, sich sprachlich und sozial zu integrieren.

Häufig ist es erforderlich, dass die die Menschen aus den arabischen Ländern, Afghanistan oder auch aus Eritrea überhaupt erst einmal unser lateinisches Alphabet lernen müssen. Weiterhin ist engagierte  Betreuung und Nachhilfeunterricht erforderlich, um das Gelernte zu verstehen und zu üben, vielfach aber auch, um Bewerbungsunterlagen anzufertigen, um zumindest frühzeitig ein Orientierungspraktikum zu absolvieren.