Produktionsschule Eimsbüttel

Produktionsschulen wenden sich an schulpflichtige Jugendliche und verbinden Lernen und Arbeiten.

Am Lernort Betrieb und im allgemeinbildenden  und fachbezogenen Unterricht werden – vermittelt über Produktion bzw. Dienstleistungen für den realen Markt – fachliche, soziale und personale Kompetenzen ausgebildet.

In Verbindung mit und unter Bezugnahme auf die praktische Arbeit werden die Jugendlichen auf der Grundlage individueller Bildungs- und Förderpläne in sinnstiftenden Kontexten zugleich auf die Externenprüfung zum Erwerb des ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses vorbereitet.

Die Produktionsschule Eimsbüttel bietet Jugendlichen die Chance der Vorbereitung auf eine tragfähige Berufswahlentscheidung.

Es gibt Plätze in den Bereichen

  • Köchin oder Koch
  • Restaurantfachkraft im Service
  • Schulgastronomie
  • MalerIn und LackiererIn
  • ZweiradmechanikerIn

Alle Betriebsstätten befinden sich in der Nähe der Lenzsiedlung in Eimsbüttel (U2 Lutterothstraße). Bevor Schüler/innen aufgenommen werden, machen sie ein kleines Praktikum in dem gewünschten Bereich.

Für die regelmäßige Teilnahme gibt es das Produktionsschulgeld von monatlich bis zu 150 €, was nicht auf „Hartz IV“ angerechnet wird.

Es ist ein laufender Einstieg möglich!

Hier geht's zum Bewerbungsformular

Kontakt

Alraune gGmbH
Produktionsschule Eimsbüttel (PSE)
He

20255 Hamburg

Ansprechpartnerin

Nadine Kroll
Tel: 040 / 439 108 88
Fax: 040 / 432 763 12
E-Mail: n.kroll@alraune-hamburg.de

Anfahrtsskizze